Menü

Ausbildung zur Leitung einer AWO Elternwerkstatt

Ein Qualifizierungsprogramm für pädagogische Fachkräfte

Wer ist angesprochen?

Die Ausbildung zur Leitung einer AWO Elternwerkstatt richtet sich an pädagogische Fachkräfte aus verschiedenen Arbeitsfeldern, die

  • eine zusätzliche berufliche Perspektive und Arbeitsform zu suchen,
  • auf Grund äußerer und/oder interner Anforderungen (Kostenträger und/ oder Konzepte) etwas suchen, das erprobt, effizient und gut anwendbar ist,
  • sich qualifiziertes, pädagogisches Handwerkszeug zur eigenen Kompetenzerweiterung mit Kindern (und auch Eltern) wünschen, also Methoden und Haltungs-Vielfalt, ohne eine Elterngruppe durchführen zu wollen.

Was soll ich mitbringen?

Für die Durchführung der Elternwerkstatt ist es notwendig und zudem erleichternd, über einige der folgenden Erfahrungen, Kenntnisse und persönlichen Qualitäten zu verfügen:

  • Erfahrung in der Leitung von Erwachsengruppen
  • Kenntnisse in verstehender Gesprächsführung
  • Wissen um Lernzusammenhänge
  • Ressourcenorientierte Arbeitsansätze
  • Fundus an Praxisbeispielen (für alle Fälle)
  • Spielfreude - (sehr wichtig!)
  • Neugier und Spaß an Gruppenarbeit
  • Bereitschaft, neben dem eigenen Programm auch individuelle Lösungen von Eltern wertzuschätzen
  • Fähigkeit zur Co-Arbeit

Wie funktioniert der Ausbildungskurs?

Die AWO-Elternwerkstatt-Kursleiter-Ausbildung wird direkt von den Entwicklern des Programms durchgeführt, die nach wie vor ihre praktische Kursarbeit - und die mit Spaß! - machen. Es geht hier also um "Praxis 1 zu 1". Der Kurs selbst umfasst 11 Blöcke à cirka 3 Stunden und wird an zwei verlängerten Wochenenden durchgeführt.

Die einzelnen Bausteine der AWO Elternwerkstatt werden den Teilnehmer*innen methodisch analog des Elternkurses vermittelt. Auf die theoretische Darstellung der einzelnen Bausteine folgt unmittelbar die Übung in der praktischen Durchführung und Anwendung. Hierbei legen wir großen Wert auf die reale Erprobung in Leitungs- und Co-Leitungsfunktion, immer im Kontext zu den aktuellen Lerneinheiten.

Was wird vermittelt?

  • Kommunikationselemente zur Reflexion und Verbesserung der Eltern-Kind-Interaktion
  • Verbalisieren von Gefühlen auf Grundlage gesprächstherapeutischer Elemente
  • Übertragung von Gruppen- und Gesprächsregeln auf individuelle familiäre Bedingungen
  • Wie sich Lerngesetze auf den Erziehungsalltag anwenden lassen
  • Konfliktlösungsmodelle für die Eltern-Kind-Beziehung
  • Strategien zur konsequenten Grenzsetzung im Familienleben
  • Anhaltspunkte zum Entwicklungsstand von Kindern und Jugendlichen
  • Ressourcenaktivierung in der Familie und im sozialen Umfeld
  • Co-Arbeit
  • Didaktische Elemente

Informationen zu Ausbildungskursen geben:

eckhard.meyer@awo-stormarn.de
rosemarie.schoss@awo-stormarn.de

Internetseite der AWO Bundesakademie: www.awo.org/bundesakademie