Menü

Sie sind hier: Über die AWOInterne Projekte

Interne Projekte

Innovations- und Wissensmanagement

Von 2020 bis 2022 führt die Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Stormarn das Projekt "Aufbau eines Innovations- und Wissensmanagements der AWO in Stormarn" (AIWA)

Die AWO in Stormarn beteiligt sich bereits seit Jahren sich an vielen Initiativen zur Fachkräftegewinnung und -sicherung. Da die gewonnenen Erfahrungen jedoch im Unternehmen bisher nicht strukturell verankert werden können, müssen die Mitarbeitenden sich immer wieder neu auf Veränderungen einstellen, was belastend sein kann. Dagegen soll mit diesem Projekt eine Unternehmenskultur geschaffen werden, in der Innovationen und Veränderungen keine Belastung, sondern eine Entwicklungsmöglichkeit darstellen. Ziel ist es, Mitarbeitende zu stärken, zu entwickeln und dadurch dem Unternehmen und der Branche Fachkräfte zu sichern. Dazu werden Mitarbeitende Weiterbildungen zu Resilienz, zur Praxisanleitung, zur Digitalisierung und zum Change Management absolvieren. Außerdem werden Mitarbeitende zu ihren Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten in der Sozialbranche beraten. Zwei Arbeitsgruppen ergänzen das Vorhaben. Zu den einzelnen Themen werden dauerhaft nutzbare Leitfäden und Prozessbeschreibungen erstellt.

AIWA ist ein Projekt im Rahmen des Programms von rückenwind+. Das ESF-Programm "rückenwind - Für die Beschäftigten und Unternehmen in der Sozialwirtschaft" (kurz: rückenwind+) ist ein im Jahr 2015 gestartetes Förderprogramm zur Sicherung des Fachkräftebedarfs in sozialen Berufsfeldern. Handlungsansatz des Programms ist die Weiterentwicklung von Konzepten und Instrumenten der Personal- und Organisationsentwicklung in der gemeinnützigen Sozialwirtschaft. Konkretes Ziel der Förderung ist die Verbesserung der Anpassungs- und Beschäftigungsfähigkeit von Beschäftigten in der Sozialwirtschaft in Verbindung mit einer Verbesserung der Arbeitsbedingungen und Organisationsstrukturen in den Einrichtungen, Diensten und Verbänden.

Neuigkeiten

Kontakt

Für weitere Informationen zu diesem Projekt nehmen Sie bitte telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit uns auf:

AWO Soziale Dienstleistungen gGmbH
AIWA - ein Projekt des ESF-Programms rückenwind+

Große Straße 28-30
22926 Ahrensburg

Telefon: 04102 82 38-940
Telefax: 04102 82 38-457
E-Mail: weiter-bildung@awo-stormarn.de


Fachkräfteoffensive - Erzieherinnen und Erzieher

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Stormarn beteiligt sich seit August 2019 an dem Bundesprogramm Fachkräfteoffensive.

Das Bundesfamilienministerium unterstützt mit dieser Initiative Träger von Kindertagesstätten dabei, pädagogisches Personal auszubilden und bewährte Fachkräfte zu stärken. Der Fokus liegt auf dem Personal.

Die Fachkräfteoffensive umfasst die drei "P's" fürs Personal

  • Praxisintegrierte vergütete Ausbildung: Das Programm fördert 2500 Plätze in der praxisintegrierten Ausbildung von Erzieherfachschülerinnen und Erzieherfachschülern ab dem Ausbildungsjahr 2019.
  • Praxisanleitung: Damit sich mehr Erzieherinnen und Erzieher zu professionellen Anleitungsfachkräften weiterqualifizieren und Zeit für die Ausbildung des Nachwuchses in der Praxis bekommen, werden entsprechende Weiterqualifikationen und Freistellungen gefördert.
  • Perspektiven mit Aufstiegsbonus: Damit sich höhere Qualifikation und die Übernahme besonderer Verantwortung besser bezahlt machen, werden Zuschüsse zur Vergütung von Fachkräften gefördert, die aufgrund einer Zusatzqualifikation mit einer besonderen Aufgabe betraut werden und so mehr verdienen.

"Alle Bemühungen um mehr Qualität werden nur dann funktionieren, wenn es fähige Menschen gibt, die das vor Ort machen. Nach aktuellen Berechnungen wird die Personallücke in der frühen Bildung bis zum Jahr 2025 bei bis zu 191.000 Erzieherinnen und Erziehern liegen. Diese Zahlen einer neuen prognos-Studie verdeutlichen, dass mehr passieren muss, um dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken. Erzieherinnen und Erzieher werden zwar wertgeschätzt, das muss sich künftig aber auch konkret bei ihnen bemerkbar machen. Dafür will ich mit der Fachkräfteoffensive einen spürbaren Anstoß geben." - Dr. Franziska Giffey

Leider wurde zu Beginn des Jahres 2020 bekanntgegeben, dass keine weiteren finanziellen Mittel für die Fachkräfteoffensive zur Verfügung stehen und die Verantwortung für die Ausbildung von Erzieher*innen wieder in die Länder übertragen, sodass es bei nur einem Ausbildungsjahrgang im Programm der Fachkräfteoffensive bleibt.

Kontakt

Für weitere Informationen nehmen Sie bitte telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit uns auf:

AWO Soziale Dienstleistungen gGmbH
Fachkräfteoffensive

Große Straße 28-30
22926 Ahrensburg

Telefon: 04102 82 38-940
Telefax: 04102 82 38-457
E-Mail: weiter-bildung@awo-stormarn.de


Ehemalige Interne Projekte

Questo - Quereinstieg in Stormarn

QUESTO - Quereinstieg in Stormarn war ein Projekt des ESF-Bundesmodellprogramms „Quereinstieg - Männer und Frauen in Kitas“ im Kreis Stormarn und wurde durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Das Bundesprogramm hatte zwei zentrale Ziele: Einerseits soll das lebenslange berufliche Lernen ohne Erwerbsunterbrechungen ermöglicht, andererseits der Beruf der frühkindlichen Erziehung noch stärker für Männer geöffnet werden. Mit Unterstützung der zuständigen Landesbehörden wurden modellhaft vergütete Ausbildungen zur*zum staatlich anerkannten Erzieher*in erprobt und optimiert, die speziell auf die Zielgruppe der Berufswechslerinnen und Berufswechsler zugeschnitten waren. Die grundsätzlich dreijährige Ausbildung an der Fachschule/ -akademie fand integriert in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung in einer Kindertagesstätte (Kita) statt. 

Das Projekt beruhte auf der Kooperation mehrerer Lernorte und Einrichtungen. Der schulische Teil der Ausbildung erfolgte an der Fachschule für Sozialpädagogik an der Beruflichen Schule des Kreises Stormarn in Bad Oldesloe. Den praktischen Teil absolvierten die Teilnehmenden in einer kooperierenden Kindertagesstätte aus dem Kreis Stormarn. In der Regel kam eine zweite Praxisstelle mit einer Zielgruppe der Kinder über sechs Jahren hinzu. Im Projekt gingen beide Lernorte - Fachschule und Kita - eine feste Kooperation ein. Koordiniert, dokumentiert und evaluiert wurde dieser Prozess von der Projektträgerin.

In den Jahren 2015 bis 2019 bildeten die Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Stormarn und ihre Kooperationspartner insgesamt 26 Quereinsteigende erfolgreich zu Erzieher*innen aus. Das überdurchschnittliche Leistungsniveau der Quereinsteigenden untermauert die Qualität des Bundesprogramms. Vier QUESTO-Teilnehmende zählten im Jahr 2019 zu den Jahrgangsbesten der Beruflichen Schule des Kreises Stormarn. Auch die Träger profitieren von der Kooperation. Nach Abschluss ihrer Ausbildung arbeiten die meisten Erzieher*innen weiter als pädagogische Fachkräfte für ihren ausbildenden Träger.

Informationen: