Menü

Sie sind hier: Aktuelles & PresseCorona-Virus

Corona-Virus

Einschränkungen durch die Verbreitung des Corona-Virus

Gemäß aktueller Beschlusslage der Landesregierung Schleswig-Holstein vom 18. April 2020 hat der Kreis Stormarn am 19. April 2020 eine neue Allgemeinverfügung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 auf dem Gebiet des Kreises Stormarn beschlossen:

Die Allgemeinverfügung des Kreises Stormarn über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 auf dem Gebiet des Kreises Stormarn vom 07. April 2020 wird mit Ablauf des 19. April 2020 aufgehoben.

Unter schleswig-holstein.de/coronavirus stellt das Sozialministerium Schleswig-Holstein ein ständig anwachsendes FAQ bereit.

Für die Angebote, Einrichtungen und Dienste der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Stormarn bedeutet das derzeit folgendes:

Kita- und Schulschließungen

Die Regierung des Landes Schleswig-Holstein plant die Erweiterung der Anspruchsgruppen für die Betreuung in Kindertageseinrichtungen. Wir freuen uns darauf, das Lachen weiterer Kinder bald wieder in unseren Einrichtungen zu hören! Das sogenannte Phasenmodell sieht die nächste Erweiterung zum 18.05.2020 vor.

Antrag auf Kinder-Notbetreuung

Die Anträge für die Kinder-Notbetreuung und die Bedarfsbetreuung sind vorläufig gültig ab dem 18. Mai 2020 gemäß aktueller Beschlusslage der Landesregierung Schleswig-Holstein.

Gegebenenfalls noch folgende Erlasse können Regelungen der Kinder-Notbetreuung noch ändern. Dadurch wird dieser Antrag gegebenenfalls unwirksam.

Informationen zur Kinder-Notbetreuung

  • Es werden keine neuen Gruppen zusammengestellt, sondern vorhandene Strukturen erhalten.
  • Die Gruppengröße wird auf max. 5 Kinder begrenzt.
  • In der Einrichtung dürfen mehrere Gruppen betreut werden, wenn diese keinen Kontakt zueinander haben.
  • NEU: Das Land Schleswig-Holstein sieht vor, dass Vorschulkinder, Kinder mit heilpädagog. Bedarf sowie Kinder mit besonderem Sprachförderbedarf einen Anspruch haben. Es handelt sich dabei jedoch nicht um einen vollumfänglicher Anspruch auf Betreuung. Das bedeutet, dass ihr Kind, sofern es bald wieder in die Kita darf, ggf. nur tage- oder wochenweise betreut und die gebuchten Stunden unter Umständen nicht vollumfänglich geleistet werden können.
  • Die Ansprüche der bekannten Notfallgruppen bleiben unter den bekannten Voraussetzungen (Beruf im systemkritischen Bereich oder alleinerziehend) vollumfänglich erhalten.

Die Bereiche der kritischen Infrastruktur sind:

  • Energie: Strom-, Gas- und Kraftstoffversorgung gemäß § 2 BSI-Kritisverordnung (BSI-KritisV) vom 22. April 2016 (BGBl. I S. 958), zuletzt geändert durch Artikel 1 der Verordnung vom 21. Juni 2017 (BGBl. I S. 1903),

  • Wasser: Öffentliche Wasserversorgung und öffentliche Abwasserbeseitigung gemäß § 3 BSI-KritisV, Gewässerunterhaltung, Betrieb von Entwässerungsanlagen,

  • Ernährung, Hygiene (Produktion, Groß- und Einzelhandel), einschließlich Zulieferung und Logistik, gemäß § 4 BSI-KritisV,

  • Informationstechnik und Telekommunikation einschließlich der Einrichtung zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze gemäß § 5 BSI-KritisV,

  • Gesundheit: Krankenhäuser, Rettungsdienst, ambulante, stationäre und teilstationäre Pflege, Niedergelassener Bereich, Medizinproduktehersteller, Arzneimittelhersteller, Apotheken, Labore, Sanitätsdienste der Bundeswehr gemäß § 6 BSI-KritisV, sowie die für den ordnungsgemäßen Betrieb einer stationären Pflegeeinrichtung erforderlichen Dienstleistungen (Nahrungsversorgung, Hauswirtschaft, Reinigung),

  • Finanzen, Bargeldversorgung, Sozialtransfers gemäß § 7 BSI-KritisV,
    Transport und Verkehr, einschließlich der Logistik für die kritischen Infrastrukturen, öffentlicher Personennahverkehr,

  • Entsorgung, insbesondere Abfallentsorgung,

  • Medien und Kultur: Risiko- und Krisenkommunikation,

  • Kernaufgaben der öffentlichen Verwaltung, insbesondere Regierung und Parlament, Polizei, Feuerwehr, Katastrophenschutz, Justiz, Veterinärwesen, Küstenschutz, Hochwasserschutz,

  • In Schulen Tätige, soweit diese zur Aufrechterhaltung einer Notbetreuung sowie zur Durchführung der Abschlussprüfungen oder der Vorbereitung auf Abschlussprüfungen eingesetzt werden, Sonderpädagoginnen an Förderzentren mit Internatsbetrieb; in Kindertageseinrichtungen Tätige, soweit diese zur Aufrechterhaltung einer Notbetreuung eingesetzt werden, sowie Kindertagespflegepersonen,

  • Leistungsangebote der Eingliederungshilfe nach dem Neunten Buch Sozialgesetzbuch, stationäre Gefährdetenhilfe, stationäre Einrichtungen der Jugendhilfe und ambulante sowie teilstationäre Angebote der Jugendhilfe als notwendige Voraussetzung für die Gewährleistung des Kindeswohls nach dem Achten Buch Sozialgesetzbuch.

Dabei sind nur solche Personen erfasst, deren Tätigkeit für die Kernaufgaben der Infrastruktur relevant ist. Die betreuungspflichtigen Angehörigen haben dies durch die Angabe ihres Berufes gegenüber der Einrichtung zu dokumentieren.

Ausnahme des Betretungsverbots für Kinder, die aus Kindeswohlgründen eine Kita besuchen (Jugendamtszuständigkeit)

  • Kinder, die zu dieser besonders schützenswerten Zielgruppe zählen, sollen auch weiterhin betreut werden können.

  • Bewertung allein durch das Jugendamt.

Bei weiteren Fragen rund um die AWO Kitas wenden Sie sich gerne an info@awo-stormarn.de.

Informationen zu Elternbeiträgen

Hier finden Sie aktuelle Informationen zu den Elternbeiträgen April und Mai 2020:

Bürozeiten unserer KiTas

Ahrensburg

Bargteheide

Großhansdorf

Glinde

Reinbek

Reinfeld

Erwachsenen Aus- und Weiterbildung

Das Projekt-Team für die PiA-Ausbildung, die Ausbildung im Rahmen der Fachkräfteoffensive und für die dual Studierenden ist ab Montag, den 30. März 2020 aufgrund der aktuellen Corona-Situation leider nicht mehr regelmäßig telefonisch erreichbar.

Um Anfragen und Anliegen dennoch schnellstmöglich bearbeiten zu können, bitten wir Sie darum, uns per E-Mail zu kontaktieren: questo@awo-stormarn.de

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen in dieser besonderen Zeit alles Gute und beste Gesundheit.

Jugendzentren und Einstiegs-Kita

Nach der Schließung von Schulen und Kitas durch die Landesregierung Schleswig-Holstein sowie diverser Schließungen anderer Begegnungsstätten der Städte und im Kreis, hat die AWO in Stormarn die Schließung der folgenden Einrichtungen ab Dienstag, den 17. März 2020 bis zum Ende der Osterschulferien am 19. April 2020 beschlossen:

AWO Familienbüro Ahrensburg (stattLaden)

Das AWO "Familienbüro" (stattLaden) in Ahrensburg ist weiterhin in der Zeit von Montag bis Freitag von 11 Uhr bis 17 Uhr erreichbar.

Wir bieten Unterstützung zu Fragen rund um die Familie. Zum Beispiel:

  • Terminvereinbarungen und Begleitung zu und bei Behörden und Ärzten,
  • Antragshilfe,
  • Alltagsunterstützung,
  • Dolmetscher - und Übersetzungshilfe,
  • und vieles mehr - nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf!

Kontakt:
AWO Familienbüro Ahrensburg, Manhagener Allee 14, 22926
Telefon: 04102/ 7779489
Mobil: 0170/ 375 86 13
E-Mail: stattladen@awo-stormarn.de

Arbeiterwohlfahrt (AWO) Ahrensburg e.V.

Der Vorstand der AWO Ahrensburg e.V. informiert, dass er sich aufgrund der allgemeinen Gesundheitssituation entschlossen hat seine Läden und Programmangebote ab den 17. März 2020 bis auf weiteres zu schließen.

Der Buchladen und die Kinderkiste in der Manhagener Allee sowie die Fundgrube mit Herz in der Großen Straße sehen so aus und funktionieren für ihre "Kunden" wie Läden - sind aber keine Einzelhandelsgeschäfte. Es sind ehrenamtlich geführte Einrichtungen, mit denen Menschen mit kleinem Einkommen unterstützt werden sollen. Weil viele unserer ehrenamtlichen Helfer*innen zur so genannen "Risikogruppe" zählen, müssen wir bis auf Weiteres die Einrichtungen zu ihrem Schutz geschlossen halten. Wir arbeiten aber an Lösungen.

Wir versuchen weiterhin für Fragen erreichbar zu bleiben:

Damit Personen, die Hilfe benötigen, weiterhin unterstützt werden, baut das Peter-Rantzau-Haus den mobilen Hilfsdienst sowie den Mittags- und Einkaufsservice für Senioren und Menschen mit Behinderung aus. Wer den Service in Anspruch nehmen möchte, kann sich montags bis freitags von 10 Uhr bis 13 Uhr unter Telefon 04102/ 21 15 15 melden. Das Angebot ist auf Ahrensburg beschränkt.

Weitere Informationen erhalten Sie in der

BEHERZT - Hilfen für Kinder psychisch erkrankter Eltern

Die Gruppenangebote von BEHERZT - Stormarner Präventionsprojekt für Kinder psychisch erkrankter Eltern und ihre Familien sind bis auf weiteres ausgesetzt. Wir informieren Sie, sobald ein Regelbetrieb wieder möglich ist.

Unsere telefonische Beratung findet weiterhin von Montag bis Freitag statt. Bei nicht Erreichbarkeit, hinterlassen Sie gerne eine Nachricht auf unserem Anrufbeantworter. Wir rufen Sie zurück!

Telefon "Beratung": 0151 / 18712829 (Frau Hansen)
Telefon "Beratung Frühe Hilfen": 0162/ 2081010 (Frau Krey)
Telefon "Allgemein": 04102/ 2115 457 sowie 0162/20 810 10 (Frau Manavi)
E-Mail: beherzt@awo-stormarn.de

Präventive Unterstützungsangebote für Kinder und Jugendliche

Die Gruppenangebote der "Präventive Unterstützungsangebote für Kinder und Jugendliche in besonderen psychosozialen familiären Belastungssituationen" sind bis auf weiteres ausgesetzt. Wir informieren Sie, sobald ein Regelbetrieb wieder möglich ist.

Unsere telefonische Beratung findet weiterhin von Montag bis Freitag statt. Bei nicht Erreichbarkeit, hinterlassen Sie gerne eine Nachricht auf unserem Anrufbeantworter. Wir rufen Sie zurück!

Telefon "Beratung": 0151 / 18712829 (Frau Hansen)
Telefon "Allgemein": 04102/ 2115 457 sowie 0162/20 810 10 (Frau Manavi)
E-Mail: praeventive-unterstuetzung@awo-stormarn.de

Psyche und Seele

Die Gruppenangebote der AWO Sozialpsychiatrische Dienste in Ahrensburg, Bad Oldesloe, Glinde und Trittau sind bis auf weiteres eingestellt. Hierzu zählen die Angebote der Psychosozialen Kontaktstellen und der Offenen Beratung. Die Angebote unserer Cafés, Buchläden und Angebote der Haustierhilfe sind ebenfalls ausgesetzt.

Wir halten aktiv Kontakt zu unseren Klienten*innen.

An allen unseren Standorten ist über die zentrale Rufnummer unsere Erreichbarkeit sichergestellt:

Ahrensburg
Telefon: 04102/ 99 92 22
E-Mail: assistenz-ahrensburg@awo-stormarn.de

Bad Oldesloe
Telefon: 04531/ 672 69
E-Mail: assistenz-oldesloe@awo-stormarn.de

Glinde
Telefon: 040/ 555 50 39 40
E-Mail: assistenz-glinde@awo-stormarn.de

Trittau
Telefon: 04154 601 18-67/-68
E-Mail: assistenz-trittau@awo-stormarn.de

Arbeit und Behinderung

Bitte setzen Sie sich direkt mit der AWO Neue Arbeit gGmbH/ Integrationsfachdienst Stormarn und Segeberg in Verbindung:

Telefon: 04102/ 2115-40 (Kreise Stormarn und Segeberg)
E-Mail: info@ifd-stormarn.de (Kreis Stormarn)
E-Mail: info@ifd-segeberg.de (Kreis Segeberg)

Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle

Bitte setzen Sie sich direkt mit der AWO Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle in Verbindung:

Telefon: 04531/ 38 02
Telefax: 04531/ 67 94 30

Absage von öffentlichen Veranstaltungen

Laut Beschluss der Landesregierungen werden alle öffentlichen Veranstaltungen in Schleswig-Holstein abgesagt, dies gilt auch für die Veranstaltungen der AWO Stormarn und ihrer Dienste.

Das schließt grundsätzlich auch Verbote für Versammlungen unter freiem Himmel wie Demonstrationen ein, die nach Durchführung einer individuellen Verhältnismäßigkeitsprüfung zugelassen werden können.

Ausgenommen sind Veranstaltungen, die der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung oder der Daseinsfür- und -vorsorge zu dienen bestimmt sind oder der Versorgung der Bevölkerung dienen (z.B. Wochenmärkte).