Menü

AWO Kindertagesstätte Lütte Lüd

AWO Kindertagesstätte
Lütte Lüd

Lindenweg 1a
23858 Reinfeld

Telefon: 04533 / 46 39
Telefax: 04533 / 20 48 96
E-Mail: kita-luette-lued-reinfeld@awo-stormarn.de

und

AWO Naturgruppe Lütte Lüd
An der Fasanerie 1a
23858 Reinfeld

Telefon: 04533 / 73 72 645
E-Mail: naturgruppe-reinfeld@awo-stormarn.de

Ihre Ansprechpartnerin:
Susanne Woelk

Zusammen sind wir stark!

Die AWO Kita

  • ein Ort für Vertrauen
  • sich wohl zu fühlen
  • Freunde zu finden
  • sich auszutauschen
  • sich zu bewegen
  • sich mit der Umwelt auseinander zu setzen
  • für eine bewußte und nachhaltige Lebensführung
  • unbelastet und vorurteilsfrei miteinander umzugehen
  • für gesunde Ernährung
  • für Naturerfahrungen
  • sich in seinem Tempo zu entwickeln
  • der intensiven Auseinandersetzung mit einem Thema

Aktuelles

Die Regebogengruppe lädt die Kleinsten aus der Nachbarschaft zu sich in die KITA ein.

An diesem Tag machen sich die  „Krabbels“   schon früh morgens auf den Weg zur AWO KiTa Lütte Lüd, denn sie sind zum gemeinsamen Frühstück eingeladen.  Die Regenbogenkinder haben am Tag zuvor schon mit viel Freude kleine Brötchen und Zimtschnecken gebacken um ihren Besuch zu bewirten. „ Für die Krabbels muß ich viele Brötchen backen, die müßen ja noch groß werden“, sagte Tim während er seine Hände mit Hingabe in den Teig drückte. „Kann ich den Teig jetzt essen, Schnecken mag ich nicht“ fragte Yvonne und naschte von der dicken Zimtrolle.

Zum Empfang der Krabbelkinder singen alle ein fröhliches Hallo-Begrüßungslied und die Besucher gucken mit großen Augen in die Runde.

Am gedeckten Tisch, an den sich alle rundherum auf den Fußboden setzen können, werden die kleinen Mädels und Jungs dann schon lebendiger und greifen beherzt nach den belegten Brötchen. Auf dem Frühstückstisch werden auch von den Kindern selbst zugeschnittene Obst- und Gemüsehäppchen angeboten.

Brötchen, Schnecken, Obst und Gemüse, alles in Kleinst-portiönchen, so genießen Gäste und Gastgeber das gemeinsame Frühstück. Spaß macht es wohl auch, weil die Erwachsenen mit auf dem Fußboden sitzen und gar nicht so recht wissen, wo sie mit ihren langen Beinen hin sollen. „Du mußt die Beine hinter Dich stecken“ schlägt Mara vor.

Gut gestärkt werden dann die Spielecken begutachtet. Das Spielhäuschen für Rollenspiele ist besonders begehrt. Dort kochen jetzt die kleinen Gäste mit Begeisterung ihre eigene Suppe. Nun staunen die großen Regenbogenkinder, wie munter ihre kleinen Besucher geworden sind.

Auch die Hängematten-schaukel wird gerne ausprobiert. Hier können die Gäste ihre Größe zeigen und den Kleinsten helfen. Maxim, der selbst ein echter Hängemattenfan ist, bringt die Schaukel für sich und seine kleine Mitbewohnerin in Schwung und strahlt.

Viel zu schnell geht der Vormittag vorbei der Abschied fällt nicht so leicht. Vielleicht können wir das ja mal wieder machen......