Menü

Integration

Die Integration von Kindern mit besonderem Förderbedarf ist aufgrund gesellschaftspolitischer Forderungen und des Bedarfes in der Praxis ein wichtiges Thema in der Kindergartenpädagogik.

Wir möchten durch unsere integrative Arbeit das Zusammenleben unterschiedlichster Kinder, ohne Ansehen von Nationalität, Geschlecht, mit oder ohne besonderen Förderbedarf, ermöglichen und unterstützen.

Kinder mit besonderem Förderbedarf benötigen eine intensivere Aufmerksamkeit des pädagogischen Personals um ihrer Betreuung und Entwicklung gerecht zu werden. Wir legen großen Wert auf individuelle Betreuung und Förderung der uns anvertrauten Kinder. Dieses leisten wir durch das Angebot der Einzelintegration in unserer Kita. Durchgeführt werden diese Einzelintegrationsmaßnahmen durch eine externe Fachkraft.

Die Einzelintegration gelingt dann, wenn alle Kinder einer Regelgruppe zu ihren individuellen Lernprozessen kommen und kein Kind in einer Sonderstellung verbleibt.

Wir verstehen Integration als fortlaufenden Prozess, der sich im gesamten sozialen Kontext vollzieht. Nicht behinderte Kinder und Kinder mit (drohender) Behinderung lernen das Zusammenleben und erfahren den Lebensalltag auf natürliche Weise: in der Gesamtgruppe, in der Kleingruppe und in der Einzelbetreuung.

In Kooperation mit den Eltern werden Förderziele und Fördermaßnahmen entwickelt, an denen wir dann mit den Kindern arbeiten. Im Bereich der Einzelintegration ist verstärkt das regelmäßig stattfindende Elterngespräch und der gegenseitige Informationsaustausch wichtig, um die beste Förderung leisten zu können.

Ein weiterer Aspekt, der uns in der integrativen Arbeit wichtig ist, ist die Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen, wie z.B. Gesundheitsamt, Ärzten/Kinderärzten, Frühförderung, Logopäden, Ergotherapeuten und ähnliche. Der fachliche Austausch und die Beratung eröffnen darüber hinaus einen anderen Blickwinkel und Zugang zum Kind. Dies setzt sowohl die Bereitschaft zu intensiver interdisziplinärer Zusammenarbeit mit verschiedenen Berufsgruppen als auch eine transparente Darstellung der eigenen Arbeitsweise voraus.