Menü

Der situationsorientierte Ansatz

„Die beste Weise, Fische zu beobachten, besteht darin, selber zum Fisch zu werden.“ - Jacques-Yves Cousteau

Dieser Ansatz ist eine Arbeitsform, der die Lebenssituation z.B. individuelle Bedürfnisse und soziale Bedingungen von Kindern ins Blickfeld nehmen. Dabei geht es, um die Vermittlung von Sachwissen und das Aneignen von Fertigkeiten.

Des Weiteren bietet dieser Ansatz die Möglichkeit des ganzheitlichen Lernens und berücksichtigt dabei die individuelle Lerngeschwindigkeit des Kindes. Die Kinder erleben so eine Vielzahl positiver Lernerfahrungen. Wir holen die Kinder da ab, wo sie in ihrer Entwicklung stehen.

Durch gezielte Beobachtungen und Gespräche mit den Kindern greifen wir das daraus gewonnene Thema auf und nehmen dieses in die Morgenkreise hinein. Dabei kann, wenn das Interesse bei vielen Kindern in der Gruppe vorhanden ist, dieses Thema Grundgedanke für ein Projekt sein. Dieser Ansatz bedeutet für uns sensibel im Kontakt mit den Kindern zu sein. Sie erleben, dass sie mit ihren Anliegen jederzeit zu uns kommen können und die erforderliche Aufmerksamkeit von uns erhalten.